SÄNTIS MALT EDITION GENESIS NR. 2

Acolon Finish*, 48,5% vol, 7 Jahre, 1088 Flaschen

 

*Acolon ist eine Rotweinsorte, die 1971 aus den Rebsorten Lemberger und Dornfelder gekreuzt wurde.

 

Seit 2016 die Idee zur limitierten Edition Genesis entstand, sind wir auf der Suche nach leidenschaftlichen Partnern die in ihren Weinbergen auch Rebsorten anbauen die im Allgemeinen nicht so geläufig sind. Manchmal hilft uns dabei auch der Zufall. Auf vielen Veranstaltungen erzählen wir den Gästen die Entstehungsgeschichte der Edition Genesis Nr. 1, so auch im Winter des Jahres 2018: «Eine schöne Geschichte, das wäre doch auch etwas für uns, Schatz», mit diesen Worten erfuhren wir auf einem Whisky Festival, dass unsere Gäste mit denen wir uns gerade unterhielten, das Ehepaar Witzig war. Sie betreiben ein eigenes Weingut im schönen Zürcher Weinland, das Weingut Lindetröpfli in Uhwiesen. Aus ersten Gesprächen wurde eine wunderbare Partnerschaft zwischen zwei Familienbetrieben, dem Weingut Lindetröpfli und der Brauerei Locher.

 

BRAUEREI LOCHER AG

 

1886 übernimmt Johann Christoph Locher aus Oberegg die Brauerei in Appenzell um die Ernährung seiner vielköpfigen Familie zu sichern.

 
[Translate to English:] Brauerei Locher in Appenzell Bild des Firmengeländes
 

1898 übernimmt Karl Locher-Streule nach dem Tod seines Vaters die Leitung der Brauerei.

 

1920 Die Brauerei Locher AG nimmt das erste Lastauto Appenzell Innerrhodens in Betrieb.

 
[Translate to English:] Lastwagen der Brauerei Locher Bild von 1920
 

1928 Karl Locher-Elser repräsentiert die dritte Generation der Brau-Dynastie Locher.

 

1963 Karl Locher-Elser tritt die Leitung an seine beiden Söhne Karl Locher-Rickenmann und Johannes Locher-Marmy ab.

 

1996 Die Cousins Raphael Locher-Diem und Karl Locher übernehmen die Brauerei in 5. Generation.

 

1999 Braumeister Karl Locher beginnt mit der Herstellung des Säntis Malt Whiskys. Diese reifen in 60-130 Jahre alten Bierfässern heran, was weltweit als Standardlagerfass einzigartig ist.

 
[Translate to English:] Verkostung des Whiskies von Karl Locher Bild
 

2010 Der Appenzeller Säntis Malt wird in Jim Murrays Whisky Bible zum “European Whisky of the year” gekürt.

 

2012 Seit diesem Jahr werden unsere Säntis Malt Editionen regelmässig bei der International Wine and Spirit Competition in London ausgezeichnet. Bisher auch zweimal mit Gold, was im deutsch-sprachigen Raum einmalig ist.

 

2016 entstand die Idee zur Edition Genesis.

 

2017 Die erste Edition reifte zuerst sechs Jahre in historischen Bierfässern der Brauerei Locher AG. Am 14. Juli wurden der Whisky in die Barrique Fässer des Weinguts Feiler-Artinger umgelagert.


2018 Am 10. Oktober wurde die Edition Genesis No. 1 nach über 14 monatigem Finish und total 7 Jahre Lagerung abgefüllt.


2020 folgte im Juli nach sechseinhalbjähriger Lagerung in Bier- und Bourbonfässern und einer fast einjährigen Lagerung in zwei Acolonfässern Genesis No. 2

 

WEINGUT LINDETRÖPFLI

 

1902 kauft Arnold Witzig, Sohn einer fünfköpfigen Bauernfamilie und Urgrossvater des heutigen Besitzers, in Uhwiesen das «Haus zur Linde» und gründet einen Landwirtschaftsbetrieb mit Weinbau.

Die Weinbau- und Tavernengeschichte dieses historischen Gebäudes geht aber fast 600 Jahre zurück.

Selbst Johann Wolfgang Goethe übernachtet darin, da er dreimal den Rheinfall besucht (1755, 1779, 1797).

Der Familienname Witzig wird 1402 erstmalig urkundlich in Uhwiesen erwähnt.

Arnold Witzig führt den Betrieb durch die schwierigen Jahre zweier Weltkriege bevor sein Sohn, ebenfalls Arnold mit Vornahmen übernimmt.

 
Fässer
 

1966 Hermann Witzig, Vater des heutigen Besitzers übernimmt die Leitung des Betriebs.

 
Keller
 

1994 übernimmt Daniel Witzig den elterlichen Familienbetrieb und baute ihn gemeinsam mit seiner Frau Sonja aus.

 
Fass
 

1997 wird das historische Gesellenhaus gekauft um den Betrieb erweitern zu können.

 
Weingut
 

2007 wird die damals noch immer in der Zucht-Phase befindliche Rebsorte Acolon als fünfte Rebsorte nach Riesling (Sylvaner), Räuschling Kerner, Pinot Noir in den eigenen Rebbergen im Zürcher Weinland angebaut.

 
Rebberg
 

2017 Tochter Janine und ihr Lebenspartner sind im Weingut eingebunden und auch die darauffolgende Generation steht schon auf kurzen und noch sehr wackligen Beinen für die Zukunft des Weinguts Lindetröpfli parat.
www.lindetroepfli.ch

 
Fass
 
 

TASTING NOTES & KOMMENTAR VON ARTHUR NÄGELE, JUNI 2020

Genesis 1 was already a revelation, a pioneering project in cooperation with a winemakers, which is now being continued with the second bottling. In Genesis 1 it was none other than Feiler-Artinger from Austria, the second chapter of the Appenzell Genesis leads us towards the AOC wine-growing region of Zurich. The barrels come from the Lindentröpfli winery, whose wine "Quintus Barrique" was previously stored in the barrels.

The Quintus Barrique is made from the new grape varieties Acolon, which is brought up by the german state research institute Weinsberg (DE) and result in full-bodied and colour-intensive wines that thrive ideally in the climate of Switzerland.

Color: Deep mahogany with reddish reflections.

Nose: ubiquitous vinous notes, red berries, raisins and sultanas. Caramel and toffee, roasted malt, a hint of sweet pipe tobacco and dried walnuts. The typical house style of the Säntis Malt is clearly recognizable and well integrated into the red wine aromas.

Palate: full of character and slightly peppery. Toffee and dried fruits dominate the first sip. A certain vinous sweetness plays around the malty cereal notes and surrounds the recognizable tannin structure. pithy-spicy notes reminiscent of air-dried grapes for sweet wine, shine through. The long finish is carried by wood spices and dried fruit, which turn into roasted coffee notes that seems never-ending.

Conclusion: A very straightforward Säntis with dense malt and distinct red wine characteristics combine to form Genesis 2. Nevertheless multi-layered nose, on the palate the aromas develop consistently further. This whisky is not for the hasty, it takes time to develop its flavors once poured.

 

Our website uses cookies so that we can continually improve the page and provide you with an optimized visitor experience. If you continue reading this website, you agree to the use of cookies. Further information regarding cookies can be found in the data protection note. If you want to prevent the setting of cookies (for example, Google Analytics), you can set this up by using this browser add-on.