Snow White Nr. 4 - Vieille Poire Finish

05-12-2016
So sicher wie ein Schneegestöber, zieht auch ein neuer Snow White jeden Winter auf. Williams meets Whisky!

Snow White No. 4

 

Reifung: 5 Jahre Eichenholz-Bierfass

Finish: 1 Jahr Vieille Poire Fass

Alkoholgehalt: 48% vol.

Erhältlich: 2'000 Flaschen à 50cl

 

 

Verkostung und Beschrieb von  Julia Nourney, November 2016

 

Williams meets Whisky! ... und ich meine nicht den Motor, sondern die süße, saftige Birne mit der leicht knorpeligen, charakteristischen Schale. Die jährlich Snow White Abfüllung geht in diesem Winter schon in die vierte Runde und wieder erscheint es so, als hätten die Appenzeller ihrer Phantasie bei der Wahl des Fass-Finishes freien Lauf gelassen. Die aktuelle Sonderedition durfte nach 5-jähriger Reifung in früheren Bierfässern ein weiteres Jahr in kleinen Eichenfässern verbringen, die vormals mit Birnenbrand befüllt waren und dem Whisky einen deutlichen, geschmacklichen Stempel aufdrücken.


Farbe:    

Gelbgold, honigfarben

Nase:    

Ein echter Nasenschmeichler, weich, süßlich, intensiv birnen-fruchtig, man sieht förmlich die Frucht vor sich, im Hintergrund halten sich weiche Würznoten wie Nelke, Lorbeer, Vanille und etwas Pfeffer, leichte Heu- und Getreidenoten zeigen sich zaghaft, verhalten erdig. Sehr spät zeigt sich eine leichte Rauchnote, wie man sie von geräuchertem Schinken kennt.

Gaumen:    

Die Birne steht wieder im Vordergrund, jetzt zeigen sich aber auch die typischen Säntis-Aromen mit etwas Bier und der malzigen Weichheit des Whiskys. Die Hauptrolle spielen Würznoten, die die einzigartige Verbindung zwischen Frucht und Getreide herstellen. Es sind die leicht pfeffrigen und nelkenartigen Akzente, die sowohl den Whisky als auch das zur Reifung benutzte Birnenbrand-Fass von ihrer besten, aber nicht dominanten Seite zeigen.

Nachklang:    

Die Birnenaromen werden würziger und lassen dem Whisky nun mehr Raum zur Entfaltung,

Bemerkung:  

Prädikat: außergewöhnlich! Das ist der ‚missing link‘ zwischen Whisky und Obstbrand!