Erfolg auch in Deutschland

07-03-2012
Dass er immer mehr die Geschmacksnerven der Geniesser in der Whiskywelt trifft, konnte der Appenzeller Säntis Malt in der vergangenen Woche erneut unter Beweis stellen. Bei einer privaten Blindverkostung in Norddeutschland, die unter der Leitung der Spirituosen-Fachfrau Julia Nourney stattfand, überzeugte die Säntis Malt Abfüllung «Edition Germany» mit einem beeindruckenden ersten Platz.

 

Sehr zur Überraschung der anwesenden zehn Whiskykenner, die sich selbst als Liebhaber getorfter Whiskies bezeichnen. Selbst Julia Nourney, die als einzige weibliche deutsche Jurorin, für die International Wine & Spirit Competition (IWSC) in London tätig ist, zeigte sich überrascht: «Ich finde es sehr bemerkenswert, dass der Säntis Malt mit deutlichem Abstand vor einem getorften Schotten gewonnen hat.»

 

Die Aufgabenstellung für jeden der 10 anwesenden Whiskyliebhaber war es, für den Favoriten 5 Punkte zu vergeben, den Zweitplatzierten 4 Punkte usw., so dass jeder Teilnehmer zumindest seine 5 Favoriten benennen musste. Am Ende siegte der Säntis Malt mit 24 Punkten vor dem zweitplatzierten Big Peat mit 21 Punkten, gefolgt vom neunzehnjährigen Port Askaig mit 18 Punkten. Insgesamt waren 12 Whiskies zu verkosten, darunter viele namhafte Schottische Single Malts.

 

Erfreut zeigte sich darüber Karl Locher, der als Inhaber der Brauerei Locher AG in 5. Generation die Firma leitet und den Säntis Malt in verschiedenen Ausführungen produziert: «Natürlich bin ich glücklich über dieses Ergebnis. Konnten wir doch auch schon in vergangenen Jahren mit unseren noch recht jungen Produkten überzeugen. 2010 wurde unsere Edition Dreifaltigkeit, in Jim Murray’s Whisky Bibel zum European Whisky of 2010 gekürt. Bei weiteren Blindverkostungen im Jahr 2010 und 2011 lagen wir mit unseren Abfüllungen auf dem ersten Platz. Das alles macht mich natürlich stolz.»

 

Bleibt jetzt abzuwarten, wie sich die Säntis Malt Whiskies die Herzen der Deutschen Whiskyliebhaber erschliessen. Der Anfang ist jedenfalls getan, den auf vielen Deutschen Whiskyfestivals und Messen ist er in diesem Jahr zu finden. So können sich die Whiskyliebhaber selbst überzeugen und vielleicht werden sie erkennen, dass nicht immer Scotch auf einer guten Flasche Single Malt stehen muss.